Auf seiner Sitzung am 22. Januar 2015 hat der Gemeinderat die Teilnahme der Stadt an der Interkommunalen Gartenschau 2019 mit großer Mehrheit beschlossen.

Die 7 Gemeinderäte der Freien Wähler Weinstadt stimmten geschlossen für die Teilnahme.

Für die Freien Wähler bietet dieses bislang unvergleichliche Projekt die Möglichkeit, die Attraktivität und Lebensqualität in Weinstadt weiter zu steigern. Wichtig für die Freien Wähler ist, in Projekte zu investieren, welche nachhaltig sind und Weinstadt weit über die Gartenschau hinaus bereichern. So gehört z.B. die Aufwertung des Remsufers vom Birkel bis zur Häckermühle zu diesen sinnvollen Projekten.

Neben der Nachhaltigkeit steht auch die Finanzierbarkeit der einzelnen Maßnahmen im Fokus. Wie können diese finanziert, wie gegebenenfalls sinnvoll gegenfinanziert werden. Jedes einzelne Projekt muss einer Kosten-Nutzen-Analyse unterzogen werden.

Auf einer Klausursitzung wurden den Gemeinderäten verschiedene Projekte vorgestellt. Diese müssen nun genauer ausgearbeitet und anschließend der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Den Freien Wählern ist es wichtig, dass die Bürger ab sofort mitgenommen und informiert werden.

Weinstadt soll durch die Interkommunale Gartenschau noch weiter zusammenwachsen. Ab sofort heißt es, keine Bedenken zu schüren, sondern sich die Chancen und Nutzen vor Augen zu halten.

Neben messbaren Auswirkungen sind es vor allem positive Emotionen, die durch diese Gartenschau geweckt werden sollen.

Michael Scharmann, Vorsitzender der Freien Wähler Weinstadt e.V.


 
 


Kommentar schreiben

Kommentar



    • 05.05.2018
    Führung Stuttgart 21 am 5.5.2018 um 10 Uhr
    • 07.05.2018
    Jahreshauptversammlung Freie Wähler Weinstadt am 7.5.18 um 19:30 im Gasthof zum Trollinger Großheppach