Am 28. Januar hat die Stadtverwaltung Weinstadt den Entwurf für den Haushalt 2010 der Stadt in den Gemeinderat eingebracht. In den kommenden Wochen wird der Gemeinderat ausführlich über den Haushalt zu beraten haben. Diese Beratungen werden nicht einfach sein. Denn die Haushaltslage der Stadt ist alles andere als rosig: Trotz zahlreicher Sparmaßnahmen klafft im laufenden Betrieb der Stadt immer noch eine Lücke von rund vier Millionen Euro, bis Ende 2010 werden sämtliche Rücklagen aufgebraucht und der Schulden­stand der Stadt auf 18,6 Millionen erhöhen. Bis 2013 werden sich die Schulden der Stadt nach den derzeitigen Kalkulationen auf bis zu 39 Millionen Euro erhöhen.

Auch die Gemeinderatsfraktion der Freien Wähler wird in den kommenden Wochen sehr intensiv über den Haushalt und die insgesamt schwierige Finanzlage der Stadt beraten. In diese Beratungen möchte die Fraktion die Bürgerschaft aktiv mit einbe­ziehen. In einem Gespräch mit den Bürgern und Anhörung der Bürger wollen die Freien Wähler allen Weinstädterinnen und Weinstädtern die Möglichkeit geben, ihre Meinung zur schwierigen Haushaltslage der Stadt kund zu tun und den Gemeinderäten Anregungen und Vorschläge zu geben, wie diese Haushaltlage bewältigt kann, wo die Stadt vorrangig sparen sollte und in welchen Bereichen bzw. bei welchen Projekten und Leistungen die Stadt möglichst nicht sparen sollte / darf.

Dieses Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern zur Hauhalts- und allgemeinen Finanzlage der Stadt Weinstadt findet am Montag, den 24. Februar 2010 ab 19:30 Uhr im Gasthaus zur Linde, Lindenstraße 19 in Strümpfelbach statt

Der Vorstand des Vereins der Freien Wähler Weinstadt und die Gemeinderatsfraktion der Freien Wähler laden alle Bürgerinnen und Bürger sehr herzlich zu dieser Anhörung ein. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und einen intensiven Meinungsaustausch zwischen den Gemeinderäten und der Bürgerschaft Weinstadts.

Isolde Schurrer, Vorsitzende der FWW. e.V., R. Weller, Vorsitzender FWW-Gemeinderatsfraktion,