Ein großer Erfolg für die Freien Wähler in der Region Stuttgart war die diesjährige Regionalkonferenz am 22. Oktober 2012. Weil die Freien Wähler im Interesse der Sache auch „ausgetretene Pfade“ verlassen, fand die Regionalkonferenz diesmal auf einem Neckarschiff, der MS Wilhelma, statt.

Rund 190 Gäste diskutierten über die Zukunft der Mobilität in der Region und in Baden-Württemberg. Besonderer Gast der Regionalkonferenz war dabei Verkehrsminister Winfried Hermann, der ausführlich erläuterte, wie die grün-rote Landesregierung und er als zuständiger Ressortminister die Mobilität in der Region Stuttgart verbessern will.

Seiner Auffassung sei eine solche Verbesserung aus verschiedenen Gründen nur mit einer weiteren Stärkung des ÖPNV, mit der Förderung von Fahrgemeinschaften, unterschiedlichen Verkehrslenkungsmassnahmen sowie den Ausbau des Radverkehrs zu realisieren. Verkehrsminister Hermann sprach sich zugleich dafür aus, vorrangig das bestehende Straßennetz zu ertüchtigen bzw. auszubauen, da für Neubauten in den nächsten Jahren fehlt Haushaltsmittel des Landes und/oder des Bunde in den nächsten Jahren im an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit fehlen würde.. Der Verkehrsminister sprach sich zugleich mit Nachdruck für einen weiteren Ausbau der Binnenschifffahrt und die Schleusenverlängerung bis Plochingen aus.

Im Anschluss an den Vortrag von Verkehrsminister Hermann formulierte FW-Regionalrat Bernhard Maier als Sprecher im Verkehrsausschuss die verkehrspolitischen Forderungen der Freien Wähler in der Region. Der ehemalige Landrat des Landkreises Böblingen forderte eine stärkere finanzielle Beteiligung des Landes an der S-Bahn, dem Rückgrat des ÖPNV in der Region. Mit Blick auf die hohe Belastung von A8, A81 und B27 forderte er außerdem die im Bundesverkehrswegeplan verankerten Projekte anzugehen und den Planungsstopp zu beenden. Zur Finanzierung sprach er sich für die Einführung eine Maut-Vignette aus. Die komplette Rede von Bernhard Maier finden Sie hier.

H. Korthöber, Freie Wähler Weinstadt