Am 19.11.18 fand in Großheppach eine Sitzung des Kreistages statt, in der die Fraktionen zum geplanten Kreishaushalt 2019 Stellung nahmen. Der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler Albrecht Ulrich wies unter anderem auf die gute Haushaltslage des Kreises hin, die Investitionen in Infrastruktur wie denn Straßenbau und den Ausbau des Breitbandnetzes stützt. Außerdem wurden Landrat und Verwaltung ein erfolgreiches Jahr 2018 attestiert. Gleichzeitig wies Herr Ulrich aber auch auf die hohe Belastung der Gemeinden u. a. durch den Sanierungsbedarf in Schulen und Kindergärten hin. Er forderte daher eine Diskussion über die zielgerichtete Verteilung der Steuerkraft im Kreis. Die gesamte Haushaltsrede mit weiteren Positionierungen zu Schwerpunktthemen ist im Internet auf den Seiten der Freien Wähler Rems Murr nachlesbar.

Bei der Kreistagssitzung ging es auch um die Abstimmung über das Klimaschutz-Handlungsprogramm 2018-2022. „Kleine Schritte und große Würfe, beides brauchen wir“ erklärte unser Weinstädter Fraktionsmitglied Markus Dannenmann in seiner Stellungnahme. Er lobte insbesondere den Einsatz von 1,45 Mio. Euro, um weitere Fotovoltaikanlagen zu errichten – eine Investition, die sich mittelfristig selbst finanziere. Die jährliche CO2 Einsparung betrage 400.000 Kilogramm. Gleichzeitig forderte er, das Treibhausgas Methan stärker in den Fokus zu nehmen und darauf zu achten, dass ein Budget über 1 Mio. Euro zu Co-Finanzierung von Klimaschutzmaßnahmen auch ausgeschöpft werde. Hierzu sei es unerlässlich, dass die mit einer zusätzlichen Personalstelle ausgestattete Geschäftsstelle „Klimaschutz“ dieses Budget sowohl bei Bürgern als auch Unternehmen entsprechend „vermarkte“.


 
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



Keine Events eingetragen